Termine für das Sommersemester 2024

Donnerstag, 29.02.2024, 10:00-16:00, Eye Tracking 

Dienstag, 19.03.2024, 10:00-13:00, Audio I, Recording 

Dienstag, 19.03.2024, 14:00-17:00, Audio II, Editing

Dienstag, 16.04.2024, 10:00-13:00, Video I, Recording

Dienstag, 16.04.2024, 14:00-17:00, Video II, Editing

Dienstag, 14.05.2024, 10:00-16:00, Eye Tracking

  • Kostenlose Teilnahme nur für Mitarbeiter*innen der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät.
  • Für alle anderen Personen gelten folgende Preise:
  • Workshop halbtägig: 30€ / Studierende: 15€
  • Workshop ganztägig: 50€ / Studierende: 25€
  • Anmeldungen erfolgen über die E-Mail Adresse medialab.philkult@univie.ac.at.
  • Die Workshops finden in Präsenz in den Schulungsräumen des MediaLabs statt.
  • Die Audio und Video Workshops finden im PC Schulungsraum 2H363 statt. Hier steht ein Computerplatz für jeweils zwei Personen zur Verfügung. 
  • Mindestens 3 Anmeldungen sind für das Zustandekommen eines Workshops notwendig.
  • Wichtiger Hinweis: Personen, die sich für einen Workshop angemeldet haben, sind verpflichtet, sich eine Woche vor Kursbeginn abzumelden, wenn sie nicht teilnehmen können. Ohne rechtzeitige Abmeldung werden bereits bezahlte Gebühren nicht rückerstattet bzw. geht der Status zur kostenfreien Teilnahme für 6 Monate verloren.

Donnerstag, 29.02.2024, 10:00-16:00, Eye Tracking

Inhalt des Workshops 

In einem etwa 6-stündigen Workshop wird die Technologie zur Erfassung und Aufzeichnung menschlicher Blickdaten anhand des mobilen Eye Tracking-Systems Tobii Glasses 3 vorgestellt und ausprobiert.

Die technische Einführung in das System und dessen Funktionalität wird dabei kurz gehalten um genug Raum für praktisches Ausprobieren zu schaffen.

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und wenn möglich auch zu testen, um eine Vorstellung zu bekommen, ob eine Einbindung des Systems in eigene Forschungsprojekte möglich und sinnvoll ist.

Die Teilnehmer*innen können erhobene Daten als Excel-Tabelle bzw. In Form von Visualisierungen (Heatmaps und Gazeplots) mitnehmen um damit eigene Berechnungen oder Analysen zu machen. 

Dienstag, 19.03.2024, 10:00-13:00, Audio I, Recording

Inhalt des Workshops

Im ersten Teil des Workshops werden vorwiegend theoretische Inhalte besprochen.

Hier geht es zum einen um um Aufnahmetechnik (Mikrofone, Mischpulte, Interfaces, Feldrekorder usw.) sowie die Richtige Wahl der Geräte nach Einsatzbereich (Sprache/Gesang/Instrumente).

Abgesehen davon werden auch Aufnahmeumgebungen und die damit verbundenen Einflüsse (Raumakustik, Störschall) und Einstellungen (Mikrofonierung, Pegel) thematisiert.

Der Audio-Workshop wird von Lehrunterlagen und etlichen Audiobeispielen begleitet, was auf Moodle zur Verfügung gestellt wird. Bei einer Anmeldung werden Sie auch im Moodle-Workshop eingeschrieben.

 

 

Dienstag, 19.03.2024, 14:00-17:00, Audio II, Editing

Inhalt des Workshops

Im zweiten Teil geht es um die praktische Anwendung von Audiosoftware, was anhand von Audacity (Open Source) und Audition (für alle Mitarbeiter*innen mit Adobe-Account) besprochen wird.

Hier werden die gängigsten Schritte der Nachbearbeitung jeweils in beiden Programmen gezeigt (Schneiden, Faden, Filtern, Kompression, Spezialeffekte uvm.).

Auch die Restauration von Aufnahmen (Rausch- und Klickentfernung, De-Humming/De-Essing) wird anhand der im Lab verwendeten Software iZotope gezeigt. Auch das Thema Podcast wird behandelt. Hier wird deutlich mehr Fokus auf Setup und Technik für die Podcastproduktion gelegt und auch in der Nachbearbeitung alles Relevante dazu sowie die Möglichkeiten zur Umsetzung im MediaLab vorgestellt. 

Dienstag, 16.04.2024, 10:00-13:00, Video I, Recording

Inhalt des Workshops

Die erste Hälfte des Workshops widmet sich den technischen Geräten und dem Zubehör, das für Videoaufnahmen gebraucht wird. Das Kennenlernen verschiedener Kameratypen und deren Einsatzmöglichkeiten bzw. Vor- und Nachteile steht dabei im Vordergrund. Auch Zubehör wie unterschiedliche Stative, Beleuchtung und Stabilisatoren wird gezeigt und nach Möglichkeit und live eingesetzt. 

In der zweiten Hälfte werden zunächst organisatorische Dinge wie Logistik und Vorbereitung von Dreh- und Szenenbüchern besprochen. Danach geht es um die Aufnahme selbst und alle damit verbundenen Faktoren, wie Aufnahmeumgebung, Lichtverhältnisse, Ton, Einstellungen, Kamerabewegungen usw.

Der Workshop wird von Lehrunterlagen mit Erläuterungen zu allen Inhalten des Workshops und vielen Videobeispielen zum Download begleitet, was über Moodle zur Verfügung gestellt wird. Diese werden im Workshop VIDEO II auch bearbeitet, es empfiehlt sich also, beide Workshops zu besuchen. Die Reihenfolge ist dabei nicht zwingend vorgegeben.

Dienstag, 16.04.2024, 14:00-17:00, Video II, Editing

Inhalt des Workshops

Im Workshop VIDEO II steht ausschließlich das Schneiden und Nachbearbeiten von Videos mit der im MediaLab verwendeten Software DaVinci Resolve (Studio) am Programm. Dazu gehört das Anfertigen von Grobschnitten mit allen zu verwendenden Medien mit allen Ein- und Überblendungen.

Auch das Schärfen oder Bearbeiten von Farben zur Angleichung unterschiedlicher Clips wird besprochen. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Verwendung der Greenscreen-Technologie gesetzt, da solche Aufnahmen im MediaLab häufig gemacht werden.

Zuletzt werden auch die Audiospuren einzelner Clips sowie zusätzliches Audiomaterial innerhalb der Software besprochen und natürlich das Herausrechnen fertiger Video und Filme in unterschiedlichen Formaten und Qualitäten. Der Workshop wird begleitet von Lehrunterlagen zum Nachschlagen besprochener Inhalte, etlichen Videobeispielen zum Ausprobieren der Funktionen und Empfehlungen zu weiterführenden Inhalten wie der DaVinci-Academy und guten Tutorial-Kanälen - was über Moodle zur Verfügung gestellt wird.

Motion Capture

Inhalt des Workshops

In einem 6-stündigen Workshop werden die Möglichkeiten zur Erfassung und Analyse menschlicher Körperhaltungen und Bewegungen durch das im MediaLab vorhandene 3D-Motion-Capture-System von Qualisys vorgestellt und ausprobiert.

Die technische Einführung in das System und dessen Funktionalität wird dabei kurz gehalten um genug Raum für praktisches Ausprobieren zu schaffen.

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und wenn möglich auch zu testen, um eine Vorstellung zu bekommen, ob eine Einbindung des Systems in eigene Forschungsprojekte möglich und sinnvoll ist. 

Es besteht auch die Möglichkeit, eine zeitlich limitierte Testlizenz für die Software zu bekommen (nur Windows), um die Datenbereinigung, Analyse- und Exportmöglichkeiten an einem Set mit Übungsdaten selbst zu testen.